Crowdfunding: Alternative Finanzierungsformen für gute Ideen

2014-01-17 12:10

Mit Konzept und kluger Vorgehensweise geht's auch ohne Bank

Gute Kommunikation führt zu Crowdfunding

In der Vergangenheit scheiterten unkonventionelle Vermarktungsideen nicht selten bereits an der Eingangstür zum Bankinstitut. Doch nicht immer muss ein Kredit und somit die Gunst einer Bank die einzige Lösung sein, um gute Projekte auf die Beine zu stellen. Das Prinzip nennt sich Crowdfunding und finanziert sich über private Geldgeber, die meist online von einer Idee erfahren und sich zur Mithilfe überzeugen lassen: Eine Geschäftsidee wirbt über ein Internetportal um eine Finanzierungssumme, damit das Projekt weiterentwickelt und einer breiteren Öffentlichkeit nahe gebracht werden kann. Die Crowd (engl. für Menge) gibt sich als Geldspender, weil sie dazu beitragen möchte, dass die Idee realisiert wird.

Überzeugende Texte in authentischer Sprache das A und O

Um das Projekt möglichst vielen Unterstützern schmackhaft zu machen, sollte viel Aufmerksamkeit in die Präsentation des Projekts gesteckt werden. Immerhin geht es um noch nicht greifbare Visionen, die überzeugende Bilder in den Köpfen der Finanzgeber entstehen lassen sollen. Die Wahl der Akquisemittel ist vielfältig: Grafiken, Bilder, Texte oder Videos – während der Funding-Phase lassen sich die potenziellen Unterstützer nur durch gut gemachten Überzeugungstaten zur Aktion bewegen. Förderformulartexte sind dabei natürlich Tabu, vielmehr begeistern kurze, prägnante Worte andere Menschen von einer Idee. Dabei soll sich ein roter Faden klar erkennbar durch alle Präsentationsmedien ziehen. Eine persönliche und authentische Kommunikation der Personen, die hinter dem Projekt stehen, führt die Kampagne zum gewünschten Ziel.

Portal für Crowdfunding: Schnittstelle von Idee und Verwirklichung

Auf der größten deutschen Crowdfunding-Community Startnext heißt es: "Crowdfunding verbindet die Finanzierung mit den Stärken von Social Media: Transparenz und Authentizität." Das Portal bildet eine Schnittstelle zwischen Privatpersonen, Mäzenen, Unternehmen und Förderinstitutionen für die Finanzierung von Kreativprojekten. Nach Kategorien, Regionen und Schlagwörtern eingestufte Projekte erhalten einen maximalen Finanzierungszeitraum von 90 Tagen, allerdings erzeugt ein kürzerer Zeitrahmen eine höhere Dynamik in der Crowd. Und selbst wenn die Finanzierungssumme nicht zusammen kommen sollte: Wird das Funding-Ziel nicht erreicht, bekommt jeder Unterstützer sein Geld zurück.

Eine tolle Social-Media-Möglichkeit für kreative Projektstarter, wie ich finde.

Zurück