Was bringt das neue Jahr: Trends für 2014

2013-12-31 16:24

Experten wagen einen Blick in die Kristallkugel

Was meine Kristallkugel über Trends für 2014 schon jetzt weiß ...

Pünktlich zur Jahreswende werden Befragungen von Experten rund um Prognosen und Entwicklungen in der Zukunft immer beliebter. Einige aus meinem Blickwinkel besonders interessante Zukunftsbilder im Onlinesektor habe ich herausgepickt, um sie Ihnen hier vorzustellen. Na, dann wagen wir doch mal den gemeinsamen Blick nach vorn. Quelle hierfür ist übrigens t3n.

Weniger Eyecatcher ohne Wert – mehr Gehaltvolles mit Konzept

Kristina Halvorson, CEO von Brain Traffic und Gründerin der Confab Content Strategy Conference, sieht einen höheren Stellenwert der Content-Planung in Webprojekten und mahnt: "Unsere Webseiten sind überfüllt mit schwachen Inhalten, die nicht aktuell und für unsere Zielgruppe irrelevant sind. Wir müssen aber zunächst fragen, warum wir diese Inhalte brauchen, wer sie erstellt und wer sich nach der Veröffentlichung darum kümmert. Diese Fragen sind zentraler Bestandteil der Content-Strategie, um qualitätshaltige Inhalte sicherzustellen. "

Stefan Ploechinger, Chefredakteur von Süddeutsche.de, sieht nach einer langen Zeit des PR-schwangeren Journalismus einen spannenden publizistischen Wettbewerb im Internet. "Visualisierungen, Live-Formate, Analysen und Kommentierungen – Nachrichtenseiten gewinnen zunehmend an Profil im modernen Online-Journalismus. Massenware taugt nicht mehr. "Das tut jenen gut, die Ernsthaftes versuchen."

Kommunikationsberaterin Dr. Kerstin Hoffman sieht für eine erfolgreiche Vermarktung von Unternehmen und Marken eine zeitgemäße Corporate-PR vor, die sich mit herkömmlichen Kommunikationswegen verweben. Sie muss sich wie selbstverständlich und auf ungekünstelte Art und Weise der aktuellen Medien bedienen. "Die Kanäle und Plattformen sind keine exotischen Inseln irgendwo in fernen Weiten, die einzeln erschlossen werden müssten. Wer sich diesem Wandel weiter verschließt, wird mittelfristig untergehen."

Und Ibrahim Evsan, Gründer von sevenload, sieht den Trend in Sachen Social Trademarks eilen. Für 2014 wird eine deutlichere Darstellung der eigenen Person im Online-Bereich prognostiziert. "Fachexperten aus allen Branchen werden sich daher dem Aufbau eines Social Trademark widmen. Eine Social Trademark ist dabei eine Einzelperson, die Wissen in einem eigenen Blog-System und auf verschiedenen Social-Media-Plattformen teilt und dadurch zu einer Marke im Netz wird."

Na, das lässt Raum für gute Online-Konzepte und neue spannende Kommunikations-Modelle. Ich freue mich schon darauf. Und Sie? 

Zurück